Zurück zu Inhalt

Tourenplan Laugavegur Sprengisandur - vom Skógafoss zum Gošafoss

Inhalt Home

Copyright © Dieter Graser

Zum Tourenplan

"Ein guter Tourenplan ist nicht dazu da, strikt eingehalten zu werden, sondern um ihn kontrolliert über den Haufen werfen zu können"

Dieser Tourenplan ist so wie ich ihn vor der Tour aufgestellt hatte. Witterungsbedingt (Sturm) haben sich die Tagesetappen dann ab Sigalda etwas verschoben. Auf einen zweiten Ruhetag in Nżidalur habe ich verzichtet und auf dem letzten Abschnitt, dem alten Sprengisandsvegur bin ich besser vorangekommen als gedacht und habe mir knapp einen halben Tag Vorsprung veschafft. Man vergleiche die entsprechenden Abschnitte im Tagebuch.

Tip:
Ich habe auf allen meinen Touren einen solchen Tourenplan klein ausgedruckt(Laserdrucker!), zusammen mit zurechtgeschnittenen und - gefalteten Farbkopien der entsprechenden Karten in einer wassergeschützten Ausweishülle stecken. Dieser "Spickzettel" muss während der Tour immer greifbar sein. Bei schönem Wetter und Windstille ist es vielleicht möglich eine Karte auseinanderzufalten und wie in den Lehrbüchern beschrieben einen sauberen Rückwärtseinschnitt zu machen. Nur unter solchen optimalen Bedingungen brauche ich das in der Regel nicht. Wichtig wird die Frage des Standpunktes und des "wo geht's hin" erst, wenn es saut und mit mehr als Windstärke 6 bläst. Wer dann erst im Rucksack nach der Karte und dem Geodreieck kramen muß, dem nützt auch die tolle Anlegekante an seinem Kompass nichts mehr, der hat in jeder Beziehung "schlechte Karten".

Eine Bemerkung zur Kompassbenutzng:
In jedem zweiten Islandfuehrer steht irgendwo: "aufgrund der störenden Einfuesse der ("magnetischen") Lava kann man in Island einen Kompass nicht benützen". Die guten Leute haben entweder nie einen Kompass benutzt und/oder haben keine Ahnung und sind auf die bewussten 19 Grad hereingefallen, oder sie verwechseln Magnetismus mit Magmatismus. Ich habe bisher in Island noch nicht erlebt, daß der Kompass verrückt gespielt hätte - auch nicht in den Lavafeldern.

Trotzdem gilt: wenn immer möglich mehrere Orientierungsmethoden verwenden und gegeneinander checken!



Tourenplan Laugavegur Sprengisandur - vom Skógafoss zum Gošafoss

1. Tag Anreise Tag
7:40 ab MUC an 9:20 CPH ab 10:40 an 12:00 KEF
Übernachtung: Gistiheimiliš Jörš, Skólavöršustíg 13a,
101 Reykjavík Tel: 354 562 1739

2. Tag Reykjavík - Fimmvöršuháls 12 km 12 km
8:30 - 11:30 mit Bus bis Skógar (30 m ü. NN) WP
6 km Brücke (620 m ü. NN)
11 km Hütte Baldvinskáli (943 m ü NN) WP
12 km Hütte Fimmvöršuskáli (1060 m ü. NN) ca 500 m westl. des Weges (grünweißer Pfeil), Felsrücken WP

3. Tag Fimmvöršuháls - Žorsmörk 12 km 24 km
0,8 km See (eventuell zugefr.), Kurs 360°
1 km Fimmvöršuháls Paßhöhe (1116 m ü. NN) WP
2,4 km über Brattafönn bis P 1000 m ü. NN, WP
dann über Steilhang Heljarkambur (!)
3,6 km Morinsheiši (820 m ü. NN) über Kattarhryggur (!)
und Strákagíl nach Básar (240 m ü. NN)
10 km Básar WP
12 km Langidalur

4. Tag Žorsmörk (Ruhetag) 0 km 24 km

5. Tag Žorsmörk - Sandar 14 km 38 km
2 km Furt žröngá > 60 cm (!)
3,5 km Warte auf Hügelrücken dann zur Ljósá
8 km Bjórgíl
8,5 km Slyppgil
14 km über Sandar zu kleinem Bach mit "schönen Zeltmöglichkeiten",
eventuell schon hier übernachten oder weiter zur Hütte

6. Tag Sandar - Álftavatn 19 km 57 km
1 km Fremri Emstruá, Brücke in steiler (!) Schlucht
3 km Hütte Emstrur (Botnar) WP, schlechte Zeltmöglichkeit
8 km am Hattafell vorbei zum Nordrand der Útigönguhöfšar
9,5 km Brücke Innri Emstruá, danach ev. Furt
13 km Furt Bláfallakvísl ("klar und wadeltief")
14 km Fußgängerbrücke Kaldaklofskvísl
15 km Hvanngil, Hütte mit gutem Zeltplatz!
17,5 km Furt Bratthálskvísl
19 km Hütte Álftavatn WP (450 m ü. NN)

7. Tag Álftavatn - Hraftinnusker 10 km 67 km
3 km Furt Grashagakvísl am Fuß des Jökulltungur
5 km Anstieg Jökulltungur (490 Höhenmeter!)
7 km Plateaukante dann NNE
8,5 km dann 348° über Ebene am Fuß der Reykjafjöll Richtung
Scharte zw. Hrafntinnusker und Söšull
10 km Hraftinnusker Hütte WP (1070 m ü. NN)

8. Tag Hraftinnusker - Landmannalaugar 11 km 78 km
3 km Stórihver (890 m ü. NN)
5 km Beginn Abstieg zur Brennisteinsalda
11 km Landmannalaugar WP (580 m ü. NN)

9. Tag Landmannalaugar 0 km 78 km

10. Tag. Landmannalaugar - Sigalda 27 km 105 km
0 km Landmannalaugar (Wasser!)
2 km Einmündung in die F22 Fjallabaksleiš WP
5 km Abzweigung Richtung Hekla weiter N
12 km nach N über Lavafeld
15 km nach W nördlich der Eskihlišarhnausar
25 km weiter 345°, Einmündung in die F22 am Hraunareyarlón
27 km Sigalda WP (Wasser !)

11. Tag. Sigalda - Kaldakvisl 26 km 131 km
9 km Abzweigung der Piste zu den Veišivötn
12 km Žórisvatn
15 km nach NW
17 km nach NNE östl. des Kaldakvisls (Wasser ?)
26 km Furt (?) WP

12. Tag. Kaldakvisl - Stóraverslón 22 km 149 km
3 km Abzweigung der F28 nach N
10 km weiter nach N zum Illugaverkvísl
12 km erst nach W
18 km weiter nach NE bei Abzweigung der F28 nach E
(nach Versalir 3,5 km WP)
22 km Stóraverslón (Dratthalvatn) Staudamm WP

13. Tag. Stóraverslón - Hreysislón 25 km 174 km
3 km ENE
6 km N 1. Staudamm Kvíslavatn
11 km NNE 2. Staudamm Kvíslavatn
13 km Hütte am Kvíslavatn, 3.Staudamm
17 km entlang den Westufer des Kvíslavatn
20 km Eyvindarlón
25 km kleiner Stausee Hreysislón WP, Hütte (!) ca. 2 km westl.

14. Tag. Hreysislón - Nżidalur 25 km 199 km
1 km Behelfsflugfeld, Abzweigung nach E, Furt (?!)
über Hreysiskvísl
2 km Háumżrar
9 km Abzeigung nach E Richtung Nżidalur WP
10 km Bach nördlich (trocken)
17 km Furt (trocken)
20 km Furt (trocken) Einmündung in F28 (Nżidalvegur) WP
25 km Nżidalur WP

15. Tag. Nżidalur (Ruhetag) 0 km 199 km

16. Tag. Nżidalur (Ruhetag) 0 km 199 km

17. Tag. Nżidalur - Fjoršungsvatn 18 km 217 km
0 km Nżdalur - Wasser (!)
0,1 km Furt (!) Jökulsá
4,9km Furt (!) Hagakvislar (NNE)
5 km Tómasarhagi
18 km Abzweigung Skagafjaršarleiš (F72) nach Laugafell westl.
des Fjoršungsvatn WP (NNW)

18. Tag. Fjoršungsvatn - Hęldrag 18 km 235 km
9 km Tjarnardrag WP (826 m ü NN) Furt(?), Wasser (!)
10,5 km Sandbušir (ca. 500 m westl.) (?)
13 km Klyfberadrag WP Furt (?)
16 km Botnadrag WP
18 km Hęladrag WP (kleine Seen) östl. Vegaskarš

19. Tag. Hęldrag - Mosakvísl 24 km 259 km
8 km Wegabzweigung (?) zum Áfangatorfur
9 km Kišagilsá Furt (!) WP
12 km Sprengisandsvegur WP
14 km auf F28 dann (F28 nach E), Richtung beihalten
20 km Mosakvísl WP
24 km Furt Mosakvísl (!?), zum westl. Ufer

20. Tag. Mosakvísl - Fiská 22 km 281 km
3 km Furt zum östl. Ufer bei Kófi
8 km Mündung Tungufellsá (von W)
12,5 km Mündung Syšri-Lambá
14 km Mjóidalur bei Żtri-Lambá WP über östlichen Talhang
nach NE verlassen
18 km Íshólsvatn Südende WP
22 km Fiská Furt, am Nordende des Íshólsvatn

21. Tag. Fiská - Lękarvellir 21 km 302 km
5 km entlang der Fiská zum Sprengisandsvegur, Aldeyrarfoss
7 km Mżri WP
21 km Lękarvellir WP (Brücke)

22. Tag. Lękarvellir - Gošafoss 22 km 324 km
4 km Siguršarstašir
18 km Arnistašir
22 km Gošafoss WP
Bus: 18:45 Uhr ab Gošafoss
19:30 Uhr an Akureyri


Zurück zu Inhalt