Zurück zu Inhalt

13. Tag, Brúarfoss - Geysir

Inhalt Home

Copyright © Dieter Graser

Freitag, 20. Juli 200


Nicht besonders gut geschlafen. Es ist bedeckt, aber trocken. Leichter Ostwind. Aufbruch um 8:00 Uhr. Habe es wieder geschafft gleich hinter der Brücke den Kongsvegur zu verlieren, finde ihn aber wieder. Der erdige Weg ist tief, naß und aufgewühlt. Nach einer Stunde bin ich bei dem Hof Mišdalur wieder auf der Straße. Auf ihr, oder auf dem parallel verlaufenden Reitweg, ereignislos weiter bis zum Geysir, wo ich schon um 12:00 Uhr eintreffe.

Zelt aufgebaut und endlich mal wider meinen Schlafsack gründlich ausgelüftet. Schuhe neu eingefettet. Anschließend Spaziergang zu den notorischen Quellen. Bin wohl der einzige Tourist der keinen Photo umhängen hat. Im "Touristenzentrum" einen "Pilsur" (Hot Dog, oder "Schlabberwürschtl in teigigem Brötchen" - Semmel darf man sowas gar nicht nennen) verdrückt. Unglaublich welche Touristenmengen hier durchgeschleußt werden. Gottseidank merkt man Zeltplatz relativ wenig davon. Gegen Abend wird es dann schon voller. Gehe ins luxuriöse Hotelschwimmbad und kaufe mir aunschließend noch ein Leichtbier. Abends Unterhaltung mit einem Paar das gerade den Laugavegur gemacht hat.


Zurück zu Inhalt
nächster Tag